Es gibt zwei Versionen über die Entstehung der Erde. Es gibt  einmal die Evolution als Entstehungsgeschichte für die langsame Entwicklung der Erde und des Lebens und zum anderen die Schöpfung, die in der Bibel beschrieben wird. Die Evolution beschreibt die Entstehung der Erde über einen Zeitraum von 4,56 Milliarden Jahren. Es wird in detaillierten Berichten genau erklärt, wie das Leben entstanden ist und wie sich Pflanzen und Tiere und später auch der Mensch entwickelt haben. Dies geschah durch Mutation und Selektion.

Die Schöpfung aus Sicht der Kirche

Die Schöpfung durch Gott wird in der Bibel ausgeführt. Laut Schöpfungsgeschichte ist die Erde ungefähr 6000 Jahre alt, was nur ein wenig älter als die Sterne ist. Gott hat auch das Leben erschaffen. Hierzu zählen Pflanzen, die Tiere und auch der Mensch. In der Geschichte der Evolution hat sich der Mensch immer weiterentwickelt und trifft Entscheidungen, die viel Verantwortung auf die Menschen legt. Betrachtet man zum Beispiel die Weiterentwicklung der Gentechnik oder die Studien mit künstlicher Intelligenz, so fragt man sich öfters, wo all das hinführen soll. Die Schöpfungsgeschichte hingegen legt alles in die Hand Gottes. Der Mensch soll auf Gott vertrauen und an ihn Glauben und nicht zuletzt nach seinem Willen leben.

Die Wissenschaft sieht alles anders

Die Evolution braucht den Tod, um weiter voranzuschreiten. Der Tod hat also eine positive Wirkung auf den Fortgang. In der Evolutionstheorie ist kein Raum für Fragen nach dem Sinn des Lebens. Die Bibel stellt den Tod als Folge der Trennung von Gott dar. Der Sinn eines erfüllten Lebens liegt für die Kirche in dem Leben miteinander, der Liebe und nach Gottes Führung zu leben. Gute und schlechte Dinge, die Gott und schenkt, sollen entweder freudig empfangen oder bewältigt werden, um innere Stärke zu gewinnen. In der Schöpfungsgeschichte ist es immer wieder wichtig, Schuld einzugestehen und um Vergebung zu bitten. Vergebung kann uns aber nur durch Gott oder durch Jesus gewährt werden. Des Weiteren ist in der Evolutionsdarstellung das Leben nach dem Tod vorbei, während in der Schöpfung Vollkommenheit im Leben nach dem Tod versprochen wird.